Badeprothese , schwimmen gehen

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Postleitzahl: 53879
Land: Deutschland

Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von Annelise » Mi Okt 31, 2018 20:36

Da ich ja bald meine Badeprothese bekommen werde , habe ich mir schon einen Rucksack gekauft .
Damit ich die Badeprothese dann auch zum Hallenbad hin bekomme , wenn ich ja mit 2 Krücken unterwegs bin .
Oder mit dem Rollator .
Der Rucksack war ja sehr teuer gewesen , aber da passt dann meine Prothese rein .
Weiß denn einer ,ob man im Hallenbad dann auch einen so großen Rucksack einschließen kann ?
Ach ja die Überland Prothese müßte ja auch in dem Umkleideschrank rein , keine Ahnung ob das da rein passt ?
Ich kann die ja nicht sonst wo abstellen , dann ist die sicher Kaputt gemacht oder gestohlen worden .

Grüße
Annelise

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 116
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von AmpuKlaus » Do Nov 01, 2018 17:58

Hallo Annelise

Schön das Du bald Deine Badeprothese bekommst und Dir einen Rucksack zugelegt hast!

Wenn Du noch nie mit einer Prothese in einem Schwimmbad warst, würde ich Dir empfehlen mit dem Rollator es zu probieren. ABER dann wieder das Problem, dass er naß wird. Vielleicht das Du zur Dusche, von der Dusche ohne etwas das kurze Stück läufst. Denn selbst die Krücken (Unterarmstützen) "klatschen nie in die Hände", wenn sie naß werden, bzw. wenn Wasser in die Rohre läuft und vor sich her gammeln.

Im Bereich des Schwimmbades ist es feucht, manchmal naß, DU mußt lernen, auf nassen Untergrund zu laufen. Zur NOT rutschfeste, geschlossene Badeschuhe kaufen. ---> Ich glaube kaum, dass der Gummi der Gehhilfen rutschsicher sind. Nicht unnütig abstützen.

Der Umkleideraum: da hast Du einen Umkleidespind. Deine US Prothese ist nicht höher als vom Fuß bis Knie. Die bekommst Du in den Spind. Den Rucksack wirst Du ja etwas zusammen falten können. Auch hast Du jetzt noch nicht sooo viele Sachen an wie im Januar/Februar! ---> Aber eine GANZ andere Frage :!:
Kannst Du Dich im Stehen komplett ausziehen und dann den Badeanzug wieder anziehen :?:
Ich möchte Dich NICHT zu sehr verunsichern! Aber rufe dort vorher man an, ob in der Umkleide auch Stühle oder Bänke zum Setzen sind!!!

Sicher wird alles das 1. Mal ein bisel ängstlich sein! Aber das legt sich dann bald. Vielleicht hat die Schwimmhalle Fenster. Da könntest Du schon mal sehen, ob Du mit einer Hand in's Wasser die Stufen laufen mußt, ...

Ich wünsche Dir viel Glück für's 1. Mal

Klaus

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Postleitzahl: 53879
Land: Deutschland

Re: Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von Annelise » Do Nov 01, 2018 18:54

Hallo Klaus
würde ich Dir empfehlen mit dem Rollator es zu probieren.
Ja , den könnte ich aber gar nicht einschließen . Ich könnte den ja weg von der Dusche hinstellen ,und mich dann immer wieder mal abgestützen Kann und vom So stehen müssen mich Ausruhen kann .
Oder aber zu den Krücken hin gehen ,sobald ich nicht mehr so stehen kann .
Die Räder vom Rollator dürften ja Naß werden .
Aber was mir da einfällt ist das man ja nicht mit Straßenschuhen den Naßbereich betreten darf .
Sogesehen ,sind das ja Rollator und Krücken ja dann , denn mit denen laufe ich ja auch draußen herum . :(
Im Bereich des Schwimmbades ist es feucht, manchmal naß, DU mußt lernen, auf nassen Untergrund zu laufen. Zur NOT rutschfeste, geschlossene Badeschuhe kaufen. ---> Ich glaube kaum, dass der Gummi der Gehhilfen rutschsicher sind. Nicht unnütig abstützen.
kurze Strecken kann ich ohne Gehilfen laufen , aber nur kurze Strecken .
Wenn man auf glatten Flächen mit Krücken geht , da binn ich dann auch schon weggerutscht mit den UAG .
Wenn ich in einem Hofladen einkaufen gehe , ist das auch im trockenen Zustand sehr rutschig und meine Krücken rutschen dann auch immer
weg .Davon binn ich jetzt bisher noch nicht hingefallen , Ich brauche die Gestützen ja dazu, um mich nach vorne abstützen zu können .
Die Prothese ist dann aber rutschfest ?
Schuhe an und Ausziehen ist ohne Sitzmöglichkeit nicht möglich , dann müßte ich mit den Schuhen an, schwimmen gehen .
Ich kann auf dem Prothesenbein nicht alleine Stehen , so das mein Freund mir dann da auch nicht helfen könnte ,mir die Schuhe im Stehen auszuziehen .
Am Rollator könnte ich auch mit dem Prothesenbein stehen , aber das ist ja dann nicht Hygenisch( so wie Straßenschuhe ist das ja dann ) sauber der Rollator .
Die bekommst Du in den Spind. Den Rucksack wirst Du ja etwas zusammen falten können.
Ich könnte ja den Rucksack samt Prothese in den Spint rein tuen ?
Den Rucksack wirst Du ja etwas zusammen falten können.
Nein den kann man nicht zussammen falten , Der ganze Rücken vom Rucksack ist steif , nur der untere und Obere Teil etwa 10 cm jeweils so, was man einstauchen kann . Weil das nur loser Stoff ist .
Kannst Du Dich im Stehen komplett ausziehen und dann den Badeanzug wieder anziehen :?:
Ich möchte Dich NICHT zu sehr verunsichern! Aber rufe dort vorher man an, ob in der Umkleide auch Stühle oder Bänke zum Setzen sind!!!
Nein ich kann mich nicht im Stehen aus und anziehen .Als ich mal zur Physiotherapie war , dort im kleinen Schwimbad war , hatte man da so eine Liege da zum Umziehen und ein Höckerchen .
Das brauchte ich dann auch alles .
Mein Freund war dann dabei und hatte mir dazu auch geholfen .
Da hatte ich ja auch noch keine Schwimmprothese , aber die hatten dort einen Lifter und ich wurde dann in dem Stuhl ,der an dem Lifter angedockt wurde , da hin gefahren .
Vielleicht hat die Schwimmhalle Fenster
Das Hallenbad hat riesige Fenster aber man kann da nicht rein gucken , das Hallenbad ist seehr groß , das hat 2 Schwimmbereiche , einmal Luxus Hallenbad , dann ein Normales Lehrschwimmbecken so sagt man das mir .
Das Hallenbad heißt
Thermen & Badewelt
Ja ne Telefonnummer steht da online dabei .

Da ich ja ein B im Schwehrbehinderten Ausweiß habe , darf ich ja dann meinen Freund nach da mitnehmen .
Der kann mir dann filleicht helfen .
Ich wünsche Dir viel Glück für's 1. Mal
:thanks:

Mal sehen wie das klappen wird , habe nun schon was bedenken ,ob das überhaubt gehen kann

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 116
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von AmpuKlaus » Fr Nov 02, 2018 15:45

Hallo Annelise

Du kannst ja sicher nur etweder den Rollator ODER die Gehhilfen mitnehmen. Beides wirst Du kaum weg bekommen.
Sicher, mit Straßenschuhen darfst Du nicht in den Naßbereich. Aber sicherlich mit den Gehhilfen - da kann man aber AUCH vorher mal sich erkundigen.
Die Prothese ist dann aber rutschfest ?
Schuhe an und Ausziehen ist ohne Sitzmöglichkeit nicht möglich , dann müßte ich mit den Schuhen an, schwimmen gehen .
Wenn in der Umkleide keine Bank oder Stuhl ist, kannst Du nicht baden, ODER man gibt extra für Dich einen Stuhl. Aber mit Deinen Schuhen anbehalten, WIIIE soll das gehen, damit ins Wasser gehen?????
Der Prothesenfuß ist sicher auch nichts anderes, wie die normale "Gummi"außenhülle bei den Füßen. Nur das halt alle Prothesenteile nicht durch das Wasser rosten oder beschädigt werden.
Hier kann ich Dir kein Bild eines Badefußes einfügen. Den schicke ich Dir privat, damit Du mal einen solchen Fuß für's Wasser siehst. Der ist unten drunter NICHT extra beschichtet!!!
Ich könnte ja den Rucksack samt Prothese in den Spint rein tuen ?
Ja sicher kannst Du das tun.
Da ich ja ein B im Schwehrbehinderten Ausweiß habe , darf ich ja dann meinen Freund nach da mitnehmen .
Der kann mir dann filleicht helfen .
Liebe Annelise, ich muß Dich sehr enttäuschen :oops: ! Dein Freund kann Dir in der Frauen-Umkleide NICHT, GARNICHT helfen.

Es gibt ganz wenige öffentliche Einrichtungen, wo Männlein und Weiblein mit wenigen Sachen oder ganz nackt sich sich aufhalten dürfen. Es ist eine Frage von Moral, Ethik und Anstand. - Ich glaube, wenn Dein Freund in die Frauenumkeide überhaupt käme, würden andere Frauen ihn schon achtkantig rausschmeißen, zum Teufel jagen!!! ---> das geht bei aller Liebe NICHT!!!

LG
Klaus

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Postleitzahl: 53879
Land: Deutschland

Re: Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von Annelise » Fr Nov 02, 2018 22:25

Hallo Klaus
Du kannst ja sicher nur etweder den Rollator ODER die Gehhilfen mitnehmen. Beides wirst Du kaum weg bekommen.
Ich könnte Rollator und Krücken gleichzeitig mitnehmen , mein Artritis Rollator hat einen Stockhalter , die 2 te Krücke müßte ich dann mit in dem Gepäckkorb rein tuen .
Aber ich werde mich für eins von beiden entscheiden , ist aber schwehr zu entscheiden .
Sicher, mit Straßenschuhen darfst Du nicht in den Naßbereich. Aber sicherlich mit den Gehhilfen - da kann man aber AUCH vorher mal sich erkundigen.
Ich meinte ja, das die Gehilfen ja ,auch sowas wie Straßenschuhe sind .
Wenn in der Umkleide keine Bank oder Stuhl ist, kannst Du nicht baden, ODER man gibt extra für Dich einen Stuhl.
Der Stuhl darf aber auch nicht zu niedrig sein , sonst komme ich da nicht mehr hoch .
Oder mit 3-4 maligen Anlauf . Wenns dann noch Naß ist dann komme ich sicher noch schlechter hoch .
Aber mit Deinen Schuhen anbehalten, WIIIE soll das gehen, damit ins Wasser gehen????
Nun ja ich meinte ja die Badeschuhe die du mir vorgeschlagen hast , das ich die anbehalten müßte .
Ich hatte meinen Freund gestern gesprochen , der meinte die Schuhe würde man nicht merken , hätte er auch schon mal gemacht .
Ich möchte das aber nicht machen . Da meinte mein Freund man könnte die Schuhe dann ja im Wasser dann ausziehen .

Danke für die PN .
Dein Freund kann Dir in der Frauen-Umkleide NICHT, GARNICHT helfen
Hm , Ich meine es gab mal einzel Kabinen, die dann aber für alle genutzt werden können .
Ich war aber in dem neuen Schwimbad noch nie drinn gewesen , ich weiß nicht wie es da aufgebaut ist .
Ich war so selten im Schwimmbad schwimmen , das ich da kaum Erinnerungen drann habe .
Wenn ich schwimmen gegangen war ,binn ich im See schwimmen gegangen .(Von einem Ufer zum anderen Ufer rüber ,bin ich oft geschwommen ) .
Ich war einmal mit meinem Freund schwimmen gewesen noch vor dem Unfall .
Aber ich kann mich da nicht mehr so ganz drann erinnern .
Ich meine da waren Einzelumkleidemöglichkeiten , Nur dann das Duschen war dann nur unter Frauen ?
Ich glaube, wenn Dein Freund in die Frauenumkeide überhaupt käme, würden andere Frauen ihn schon achtkantig rausschmeißen, zum Teufel jagen!!! ---> das geht bei aller Liebe NICHT!!!
Ich denke er kann mir dann nur bei dem Duschen nicht helfen können .
Leider :(
Dann vom duschen raus (also nach der Dusche ) ins Hallenbad dann der Weg könnte er mir zur Seite stehen den Längeren weg zu gehen und dann die Stufen runter helfen im Hallenbad und da dann im Wasser die Badeschuhe ausziehen .

Schade ,das das alles so schwierig ist .An Männlein und Weiblein hatte ich gar nicht gedacht , weil das ja bei der Physiotherapie ja auch ging .
Aber da hatte ich ja auch Einzeltherapie .Da war das dann sicher nicht so schlimm .

Eine Freundin habe ich nicht ,die mich begleiten könnte :(

Nachdenkliche Grüße
Annelise

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 116
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von AmpuKlaus » Sa Nov 03, 2018 16:05

Annelise, sei doch nicht so pessimistisch. Ein wenig positiv denken!

Versuche mal bissel vorrausschauend zu sehen! Umkleidekabinen im Hallenbad wird man kaum haben. Da ist der Platz zu gering. Und das logische daran!!! WO willlllst Du Deine Sachen hin tuen, wenn nach Dir wieder jemand diese Kabine nutzen will :idea: :?: ----> Das funzniert in Freibädern, wo man dann die Sachen auf die Decke auf der Wiese legen kann.

Die Bilder des Fußes in der PN ist gleich MEIN EIGENER Fuß!!!
Dein Fuß wird wieder anders aussehen! Aber einen Fuß hat diese Prothese auch! (((Ganz aus Metall wird ein Fuß NIE sein! Wie schwer soll dann die Prothese sein?????))) Ja meine Socke im Fuß muß ich nach dem Bad oder Duschen gegen eine trockene wechseln. (Aber ich habe NUR EINE Prothese, da ist trocken und naß in einer kombiniert [hat dafür auch einen stolzen Preis]).

Mache Dich nicht heiß wegen dem Fuß. Es gibt etliche Fußhersteller für Prothesen und so gibt's auch zig verschiedene Füße. Lasse Dich einfach überaschen!

Schönes Wochenende

Klaus

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Postleitzahl: 53879
Land: Deutschland

Re: Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von Annelise » Sa Nov 03, 2018 19:47

Hallo Klaus
wenn nach Dir wieder jemand diese Kabine nutzen will :idea: :?: ----> Das funzniert in Freibädern, wo man dann die Sachen auf die Decke auf der Wiese legen kann.
Als wir am See schwimmen waren , hatten wir unsere Sachen alle im Schließfach drinn , nur die Decke die haben wir mit nach draußen genommen .

Als ich noch mit der Schule in ein Schwimmbad gegangen waren , da gab es auch Umkleidekabinen , und direckt gegenüber waren die Schließfächer .
Wenn man dann die Sachen in dem Spind rein getan hat , war die Umkleidekabine ja wieder frei .

Mein Freund meint , das es sein könne das die für Behinderte extra eine Umkleide hätten ,die für beide Geschlechter währen ,und dann auch
die Duschen .
Ich glaube da ja nicht drann .
Einen Behindeten gerechten Zugang haben die ja zum Hallenbad , d.h. das man da mit einen Rollstuhl hoch fahren kann , das geht in Serpentienen dann hoch .
Die Drehtüre vom Eingang ,hat einen Knopf mit blauem Schild und Rollstuhl drauf , wenn man den drückt dreht sich die Türe Langsamer .

Aber einen Lifter haben die nicht im Hallenbad .
Deswegen weiß man nicht , ob die extra Umkleidemöglichkeiten für Behinderte haben .
Es gibt etliche Fußhersteller für Prothesen und so gibt's auch zig verschiedene Füße. Lasse Dich einfach überaschen!
Ja mache ich .Ich lasse mich überraschen .
(Aber ich habe NUR EINE Prothese, da ist trocken und naß in einer kombiniert [hat dafür auch einen stolzen Preis]).
Dann hast du ja eine nasse Prothese ,wenn du aus dem Wasser kommst , Bei mir währe dann schonmal der ganze Schafft schon mal voll Wasser .
Das müßte ja dann trockenen , und das ginge ja gar nicht bei einer Prothese .
Grüße
Annelise

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 116
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von AmpuKlaus » So Nov 04, 2018 18:40

Hallo Annelise

Ich möchte das Thema nicht unnötig strecken!
Annelise hat geschrieben:
Sa Nov 03, 2018 19:47
Dann hast du ja eine nasse Prothese ,wenn du aus dem Wasser kommst , Bei mir währe dann schonmal der ganze Schafft schon mal voll Wasser .
Das müßte ja dann trockenen , und das ginge ja gar nicht bei einer Prothese .
Auch wenn ich OS amputiert bin, so glaube ich, dass ein US Prothesenschaft NIE so klapprig sitzen darf und kann. Die keine Pin Variante haben, würden ja ihren Schaft verlieren ---> Vielleicht kann mal ein(e) andere(r) US Amputierte(r) sich mal melden und klar stellen!!!!!

In einem Schaft hast Du wenig Spielraum vom Liner- oder Stumpfvolumen. REINlaufen kann das nix - Da wäre der Schaft zu groß.
Nach dem Duschen oder Baden, wenn ich die Prothese da dran habe, kricht ganz wenig Wasser in die Stoffhülle des Liners. Ziehe ich den Schaft aus, ist die Stoffhülle leicht feucht. Was aber über Nacht auf dem Ständer wieder trocknet. Es tropft NICHT ein mal.

LG
Klaus

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Postleitzahl: 53879
Land: Deutschland

Re: Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von Annelise » Mo Nov 05, 2018 14:44

Hallo Klaus

Ich habe die Pin Variante , da ist oben am Schaft Spielraum .
Mir ist am Liner mal eine Zeit lang der Pin aus dem Gewinde raus gegangen . Dann hatte ich den Schaft immer bald verloren .
Dann haben die immer den Pin mit einer Paste oder was auch immer drann getan , das sich der Pin nicht mehr aus dem Gewinde drehen kann .
Also wenn ich sitze und ich das Knie nach einer Seite tue kann ich mit dem Kleinen Finger Oben dazwischen gehen , aber weiter unten geht das sicher nicht mehr , weil ich da morgens ja auch kaum mit der Weichwandschale zusammen rein komme .
Grüße
Annelise

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Postleitzahl: 53879
Land: Deutschland

Re: Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von Annelise » Di Nov 06, 2018 23:28

Ich habe heute einen Anruf bekommen .
Am Freitag darf ich die wasserfeste Prothese anprobieren .
Dann kann ich ja den neuen Rucksack mitnehmen ,damit ich die Prothese dann auch nach Hause transportiert bekomme .

Grüße
Annelise

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 116
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von AmpuKlaus » Mo Nov 12, 2018 19:04

Hallo Annelise,

der letzte Freitag ist vorbei und Du hast Deine Badeprothese bekommen. Wie hast Du sie nach Hause bekommen?
Bist Du nun damit zu frieden? Sieht sie viel anderser aus, als die Trockenprothese?

Ich frage deshalb, weil ich solch eine Prothese noch nie gesehen habe.

Tschaui Klaus

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Postleitzahl: 53879
Land: Deutschland

Re: Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von Annelise » Mo Nov 12, 2018 23:30

Hallo Klaus

Ich habe die Prothese gesehen , aber nicht mit nach Hause genommen .
Das war eine Anbrobe- Prothese gewesen , die richtige wird jetzt noch gemacht .
Die Anprobe Prothese , wurde hinten in der Kniekehle was gekürzt . Die Anprobe-Prothese war im Schaft ein Durchsichtiges Material , was man gut formen kann .
Nach unten hin war es blau umwickelt ,wie ein Kunststoffverband (in blau ) , wol so wie heute der neumodische Gibs aussieht .
Er meinte ,das würde im Wasser aufweichen .
Die neue Badeprothese hat dann auch eine Weichwandschale in dem Schaft drinn .
Der Fuß ist voll geschlosssen , der Schaft wird noch anders gemacht ,als wie ich die gesehen habe, ob das in dem selben Material gemacht wird wie meine jetzige weiß ich nicht .
Ich durfte mir eine Farbe aussuchen , wie die Prothese dann aussehen soll :)

Die Probe Prothese war etwas zu kurz geraten , das wurde dann verlängert (eingestellt ).
Er hatte dann nach meine Hüfte gekuckt ob die Prothese wirklich zu kurz währe . Weil er ja die Maße von der alten übernommen hatte , war er nicht so schnell umzustimmen ,das die doch zu Kurz war .
Als ich mich dann gestreckt hatte beim Hüfteausmessen , und wieder gehen wollte , war ich zusammengesackt .
Er fragte , was war das denn ?
Ich sagte , das passiert , wenn ich mich gestreckt habe .
Ich war dann noch nach Hause gegangen und habe mich hingesetzt , und konnte dann gar nicht mehr auftreten ,das werde ich morgen meiner Krankengymnastin erzählen ..... was da noch weiter war .

Der Prothesenbauer , sagte noch , wenn das weiter so eng bleibt ,bei der alten Prothese , sollte man da doch einen neuen Schaft drann machen .
Die Prothesenbauer haben ja sonst immer besser die Weichwandschale bei mir anziehen können ohne meine Hilfe , doch dieses mal wollte er Hilfe von mir haben .
Ich von oben ziehen er von unten drücken .

Die Badeprothese konnte man sehr fiel schneller anziehen .Auch kam ich problemloser in den Schaft rein .
Ich überlege , das man die alte Prothese doch neu machen sollte , es währe ja ein Abwasch , wo ja einmal der Gibsabdruck da neu gemacht ist .

Grüße
Annelise
,

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Postleitzahl: 53879
Land: Deutschland

Re: Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von Annelise » Di Nov 13, 2018 19:51

Ich kann ja Bilder, dann von der neuen Badeprothese machen .Achso habe gerade probiert ,man kann die Bilder hier gar nicht hochladen :(
Man müßte das wo anders hoch laden , dann kann ich leider keine Bilder zeigen .

Meine Krankengymnastin möchte auch die Badeprothese sehen . Zu dem Streckproblem (nicht mehr auftreten können danach ) hat Sie gesagt das ich damit noch mal zu meiner Hausärztin hin gehen sollte , das man meine Hüfte mal Röntgen sollte , oder auch meinen Rücken , das das filleicht von da aus runter strahlt .
Was ich noch vergessen habe zu sagen ist : das der Fuß von der Badeprothese , unten drunter ein wenig geriffelt ist ,also so Linien drauf sind in Kästchen Form .

Ich habe nach dem Hallenbad gegoogeld , und da steht nun drinn das die nur einen Lift hätten (die haben ja 2 getrennte Hallenbäder ), damals war ich vor Ort fragen und die wußten nichts von einen Lifter .
Aber dort steht drinn, das die Rollstuhlgerechte Duschen hätten , was das bedeutet weiß ich aber nicht .Ich hoffe das es dann dort Haltegriffe gibt .
verfügt über breite Durchgänge, großzügige Umkleidekabinen und rollstuhlgerechte Duschen.

Grüße
Annelise

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 116
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von AmpuKlaus » Mi Nov 14, 2018 19:06

Hallo Annelise

Du hast in den 2 Antworten/Post's so viel geschrieben, dass es mir schwer fällt auf alles zu Antworten.

Theoretisch wirst Du noch öfter die Anprobe/Vorab-Prothese anprobieren. bis sie 100% ig passt.

Was so blau umwickelt ist = ist eine Harzbinde, die der OT um den Plasteschaft wickelt, um die FESTIGKEIT zu erhöhen, nichts mehr ist es. Die Plaste selbst ist kalt spröde und so wird das ganze damit geschützt. ...

Zu Deinen Prothesenänderungen kann ich/wir garnichts sagen, dass ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich!
Ich überlege , das man die alte Prothese doch neu machen sollte , es währe ja ein Abwasch , wo ja einmal der Gibsabdruck da neu gemacht ist .
Theoretisch hast Du recht. Aber es kommt drauf an, wie alt Dein letzter Schaft ist! Was Dein OT über Deine Idee denkt!!!! Und noch viel wichtiger DANN, ob es die Krankenkasse genehmigt. (Denn ein Gipsabdruck ist schnell gemacht!!!!!!!!!!!!!!!)
Ich kann ja Bilder, dann von der neuen Badeprothese machen .Achso habe gerade probiert ,man kann die Bilder hier gar nicht hochladen :(
Ja, das hast Du recht, in diesem Bereich des Forums kann man KEINE Bilder hoch laden! Das ist eine Administrator Angelegenheit.

All Deine internen Dinge, wie Krankengymnastin, die Idee mit Röntgen, ... da kann Dir hier keiner helfen. Das sind Angelegenheiten die Du und die Dich betreuen was an geht.

Viele Grüße
Klaus

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Postleitzahl: 53879
Land: Deutschland

Re: Badeprothese , schwimmen gehen

Beitrag von Annelise » Mi Nov 14, 2018 19:41

Hallo Klaus
Was Dein OT über Deine Idee denkt!
Er meinte ja ,das man die neu machen sollte , Er hatte ja die Idee gehabt , den Schaft neu zu machen .

Ich glaube beim nächsten treffen kann ich die Prothese mit nach Hause nehmen , denn die wird ja jetzt in dem richtigen Material gefertigt .
(Denn ein Gipsabdruck ist schnell gemacht!!!!!!!!!!!!!!!
Dafür gabe es aber ein extra Treffen .
Die Plaste selbst ist kalt spröde
das hört sich aber nicht sehr stabiel an :roll:

Grüße
Annelise

Antworten