Liner

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 172
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Liner

Beitrag von Annelise » Mi Okt 17, 2018 20:57

Hallo Klaus

Als ich das Rezept abgegeben habe , hatte man von mir keine Unterschriften haben wollen .
Da war gar nicht die Rede von .
Bisher hat es ohne immer nerven geklappt , dauerte aber dann auch immer lange .
Wenigstens kam es mir lange vor .
Mein erster Liner war auch sehr viel grüßer gewesen , der hatte aber auch lange gehalten , da war in dem halben jahr noch nichts drann gewesen .
In dem Sinne das da was Kaputt gegangen währe .
Danke für den Link .
Oh je der Link ist aber grausam( 2 Monate kann man nun warten ), da muß man ja schon vorher wissen das der Liner oder sonst was Kaputt gehen wird , damit man das rechtzeitig bekommt .
Und wenn man dann nicht mehr laufen kann , das interessiert dann keinen ?!
Ist ja nicht zu Therapiezwecken .
Sondern nur um eine normale Versorgung .

Grüße
Annelise

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 171
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Liner

Beitrag von AmpuKlaus » Mi Okt 17, 2018 21:16

@ Karin
Ja das ist richtig, wenn alles funzniert, wird aus dem Stumpf ein funkionsfähiges Bein. Das war mein Bein. Aber die innere Weichplaste hatte sich im Laufe der Zeit gedehnt und es hatte dann "hinten und vorn" nichts mehr gepasst. Der OT hat gestaunt, das ich damit überhaupt noch laufen konnte
von vorn BEST.jpg
von links BEST.jpg
----------------------
@ Jürgen

Deinem Schreiben nach mußt solch einen Liner haben https://www.ossur.de/prothetik/produkte ... ansfemoral , wo man unten den Stift einschrauben muß.
Deinem Schreiben entnehme ich, dass Du US amputiert bist ("Der Liner geht nach dem Knie sicher noch ca. 20 cm hoch.")

Jürgen, die Unterdruckvariante ist noch eine andere Möglichkeit, wo beim Laufen die Luft rausgesaugt werden soll, müßte.
Aber die Vakuum Variante, wie ich sie habe, die hält Belastungen super aus. NUR müssen die Stumpfmaße mit den Schaftmaßen passen. Mit dem Bein oben bin ich auch schon 11.000 Schritte non stop gelaufen mit Mittagessen zwischen durch.
Auch Berg runter treten beim Vorschwingen enorme Fliehkräfte auf!!! Die ganze Prothese 5 Kg und das Knie allein 1,710 Kg ohne Prothektor.

Bei der OS Pin-Linervariante hatte ich bei beiden Reha's Anwender gesehen, die hatten damit riesen Probleme. Das ganze Gewicht hängt an dem Stift und zieht daran. Wenn da Stumpf und Schaft auch nicht astrein passen, gibt's Kaos.
Auch mein Sanitätshaus baut ungern diese Pin Variante, weil sie stöhranfälliger ist.
ingbilly hat geschrieben:
Mi Okt 17, 2018 13:26
Ich bin der Meinung, daß der Liner rutschen würde, würden wir das auf Schaftlänge abschneiden.
Schaue Dir oben die Bilder von meinem Schaft oder die Liner an.
(((Ich mache täglich noch auf meine tolle Ampu Narbe Kokosfett drauf und oben die oberen 3 cm auch das Kokosfett, damit keine Schwielen, Entzündungen entstehen)))
Vermutlich 25 cm der Liner lang, da kann ich den Stumpf vor, zurück und sonstwie schleudern, da passiert überhaupt nichts. Ich habe es mal mit Gewalt versucht, die Prothese ohne zu Entlüften ab-, auszuzeihen! Eher beschädige ich dabei meine Stumpfhaut, als da der Liner auf der Haut rutscht!!!!!....

Genug für heute geschwatzt

LG
Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 172
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Liner

Beitrag von Annelise » Mi Okt 17, 2018 21:44

Ich habe so einen Liner https://www.ossur.de/prothetik/produkte ... al-in-x-tf
Der Liner mit konischer Form ist die komfortable und optimal passende Konstruktion für Amputierte mit konischen geformten Stümpfen. Die vertikale Wellenstruktur verringert die Belastung und verhindert, dass sich die Enden des Liners am Stumpfende aufrollen.

Das ist ein Text der in dem Link drinn steht .

Ich hatte ja am Anfang also den 2 ten Liner der war von oben bis unten Wagerecht gewellt , der war für mich schlecht gewesen , da der sich immerzu aufrollte .
Grüße
Annelise

Piper75
Anwenderin
Beiträge: 96
Registriert: Do Mär 20, 2014 08:12
Postleitzahl: 31241
Land: Deutschland

Re: Liner

Beitrag von Piper75 » Do Okt 18, 2018 07:46

Morjen,
Also mein Liner ist von der Firma Willow Wood, musste heute morgen erstmal draufgucken :-D
Und auch mit Pin.

Vorher mal aus Silikon und auch einen mit Silberfäden drinne. Allerdings nicht um damit in die Prothese zu steigen, sondern nach der Op um das wieder in Form zu bringen.

VG Karin

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 171
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Liner

Beitrag von AmpuKlaus » Do Okt 18, 2018 10:36

Hallo Annelise,

Ich hatte schon riesen Angst, dass ICH was falsches gesagt hätte!
Ja, in diesem Link steht was von:
"Bei Hilfsmittel zum Behinderungsausgleich gilt nun die Fristenregelung des §18 SGB IX. ( https://dejure.org/gesetze/SGB_IX/18.html )

Hiernach muss die Krankenkasse innerhalb einer Frist von 2 Monaten ab Antragseingang entscheiden. Eine Fristverlängerung ist unter bestimmten Umständen möglich."

Ja, es ist schon krass und all die Gesetze erst recht. DESHALB sage ich's DIR und JEDER/JEDEM anderen. Der OT muß zu einem guten Freund, Helfenden werden und sein. Und wenn das noch mit den anderen OT's der Fall ist, dann ist es genial.
Die Mitarbeiter eines Sanitätshauses werden zu vielem geschult. Also kann man sie auch zu "1000" Dingen mal fragen. (((Es war 1 Grund, warum ich mein 1. Sanitätshaus wechselte, weil mein Vertrauens-OT dort kündigte)))

Ja Annelise, so kannst Du nicht alles auf den letzten Pfiff einreichen. Sobald was mit Deiner Prothese, Passteilen ist, Deinen OT informieren, fragen: "Wie weiter???" ---> Das nimmt Dir keiner ab!!!

Deine Worte
"Und wenn man dann nicht mehr laufen kann , das interessiert dann keinen ?!
Ist ja nicht zu Therapiezwecken .
Sondern nur um eine normale Versorgung ."

Dafür habe ich NUR eine Antwort!!!
Es gibt in Deutschland so viele Krankenkassen. Ich bin bei einer, die macht nicht im TV Werbung oder wirbt auch nicht in Zeitschriften.
Meine Beraterin der KK hat mich erst gestern einfach so angerufen: "Jetzt, wo sie nur familienversichret sind, ist alles in Ordnung bei Ihnen, oder können wir helfen. ..." Das ist Service mit den Mitgliedern der KK.
-----------------------------------
Hallo Karin

Die Firma Willow Wood, für mich ein unbekannter Name. Aber wenn alles in 3D gemacht wurde, dann is it Maßanfertig und nicht die Standard Liner https://www.willowwoodco.com/products-services/liners/

Euch allen einen schönen Donnerstag

Klaus

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 172
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Liner

Beitrag von Annelise » Do Okt 18, 2018 20:18

Hallo Klaus
Ich war heute beim Sanitätshaus , und habe dem meinen Liner gezeigt .
Da sagte er ,die Rezepte sind schon raus , erst wenn eine Absage käme würde er davon ein Bild machen und denen zeigen .
Er meinte in ein bis 2 Wochen hätten die die Bewilligungen da .
Er hat nachgeguckt und dabei kam dann raus ,das mein Liner 1 Jahr und 9 Monate alt ist .
Da müßte die KK ja keine Probleme machen mit der Bewilligung .
Ich bekomme den selben Liner wieder . :)
Der Mann vom Sanitätshaus ,hat gesagt, das ich mitte nächste Woche gerne wieder vorbei kommen könnte .
Ich habe bisher noch nicht vor , die KK zu wechseln .
Ich hoffe ja das ich mal wieder was abnehmen würde :Hoff :
so kannst Du nicht alles auf den letzten Pfiff einreichen
Der Liner hatte ja vorher keine Anzeichen gemacht ,das der kaputt gehen würde .

Hallo Karin
Ich mußte meinen Stumpf eine gaaanze Weile nach der OP Abends beim zu Bett gehen immer Bandagieren .
So wurde mein Stumpf in Form gebracht .
In der Reha hatte man das mir nur wenige Mal gezeigt wie das geht und dann mußte ich das selber machen .
Die sagten das ich das Zuhause ja auch können muß .
2 mal durfte ich im Beisein einer Schwester meinen Stumpf Bandagieren .


Grüße
Annelise

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 172
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Liner

Beitrag von Annelise » Do Okt 18, 2018 20:56

Hallo Jürgen
ingbilly hat geschrieben:
Mi Okt 17, 2018 13:26
Hallo,

ich hab einen ganz ähnlichen Liner (geicher Hersteller), nur den mit dem Raststift, also diesem Clutchlock. Der Unterdruckgeschichte trau ich bei meinem Aktivitätsgrad nicht.
Davon habe ich sicher schon ca. 30 Stück verschlissen.

Den Rand oben haben wir noch nie abgeschnitten, das wollte der OT zwar immer, aber ich hab das nie machen lassen.
Der Liner geht nach dem Knie sicher noch ca. 20 cm hoch.
Ich habe auch so einen Stift .
Ich habe den Liner den ich jetzt habe ,oben auch nicht abschneiden lassen .
Wollten die machen , aber ich wollte das nicht und somit ist es auch nicht gekürzt worden .
Denn wenn ich meinen viel Kürzen würde ,währen die Senkrechte Riffelung weg :roll:

Wovon hast du 30 Stück verschlissen ?
Das mit dem Unterdruck ?

Grüße
Annelise

ingbilly
Anwender
Beiträge: 9
Registriert: Mo Feb 12, 2018 21:20
Postleitzahl: 1
Land: Deutschland

Re: Liner

Beitrag von ingbilly » Do Okt 18, 2018 21:47

Nabend,

nein, von den Linern mit dem Stift. Andere hatte ich nie.
Die Liner verwende ich so, wie sie aus der Schachtel kommen, die Größe ist ja bekannt.
Bei der Bestellung rufe ich beim OT an, der ruft mich dann wieder zurück und dann kann ich das Teil abholen.
Das wars dann auch schon.

Übrigens: Ich schreibe immer mit Folienstift das Datum auf Ersatzteile, wenn ich sie austausche.
Neonröhren, Glühbirnen, Liner,.....

So weiß ich immer, wie alt das Zeug ist.

Gruß
Jürgen

Piper75
Anwenderin
Beiträge: 96
Registriert: Do Mär 20, 2014 08:12
Postleitzahl: 31241
Land: Deutschland

Re: Liner

Beitrag von Piper75 » Fr Okt 19, 2018 07:09

Hallo Annelise,
bandagieren musste ich nur wegen der frischen Narben. Das hat nie gehalten.

Hab ich meine Hose ausgezogen, war der Rest auch mit ab. Der Stumpf war dafür einfach zu kurz.

Deshalb erst ein Silikonliner und dann der mit den Silberfäden, der sollte die Phantomschmerzen lindern.

Aber bis heute halte ich mich an die Ansage von meinem Hufschmied, jeden Tag auf dem Bauch liegen und den Stumpf nach hinten stretchen,

damit die Sehnen und Muskeln nicht verkürzen. Hab das mal ein paar Tage nicht gemacht, war nicht gut.


VG Karin

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 172
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Liner

Beitrag von Annelise » Fr Okt 19, 2018 14:48

Piper75 hat geschrieben:
Fr Okt 19, 2018 07:09
Hallo Annelise,


Hab ich meine Hose ausgezogen, war der Rest auch mit ab. Der Stumpf war dafür einfach zu kurz.

Deshalb erst ein Silikonliner und dann der mit den Silberfäden, der sollte die Phantomschmerzen lindern.

Aber bis heute halte ich mich an die Ansage von meinem Hufschmied, jeden Tag auf dem Bauch liegen und den Stumpf nach hinten stretchen,

damit die Sehnen und Muskeln nicht verkürzen. Hab das mal ein paar Tage nicht gemacht, war nicht gut.


VG Karin
Ich hatte ja nicht nur den Stumpf umwickelt auch weiter hoch bis über dem Knie , damit es hält .
Und haben die Silberfäden geholfen , gegen die Phantomschmerzen ?
Meine Sehen und Muskeln sind schon lange verkürzt , war wol schon so gekommen als ich 1 1/2 Monate im Krankenhausbett lag.
Und in der Richtung habe ich keine Therapie bekommen gehabt in der Reha .
In der Reha , war nur das gehen lernen an allen Stellen ( auch bei der Krankengymnastik )Vordergründig .
Und anschleißend hatte ich auch keine Krankengmnastik bekommen können .
Aber ich meine im Krankenhaus kam ich ja deswegen nicht auf das rechte Bein zu stehen , weil da schon alles verkürzt war .
Ich konnte erst gehen und mit Krücken Stehen als ich mein Linkes Bein erst wieder belasten durfte , denn das Linke Bein hatte ja eine Tibeakopffraktur gehabt .

Wenn ich gestreckt werde bei der Krankengmnastik , dann kann ich gar nicht mehr auf mein rechtes Bein auftreten , dann habe ich Schmerzen .
Grüße
Annelise

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 171
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Liner

Beitrag von AmpuKlaus » Fr Okt 19, 2018 20:39

Zum Phantomschmerz habe ich meine eigene Theorie, nach der Ampu und auch jetzt :wink:
Ich zeige meinem Kopf, dass da unten nichts mehr ist, da kann nichts mehr weh tun. Wer mehr wissen will von mir bitte nur dann Privat per PN.

Hallo Annelise
Annelise hat geschrieben:
Do Okt 18, 2018 20:18
Ich mußte meinen Stumpf eine gaaanze Weile nach der OP Abends beim zu Bett gehen immer Bandagieren .
So wurde mein Stumpf in Form gebracht .
In der Reha hatte man das mir nur wenige Mal gezeigt wie das geht und dann mußte ich das selber machen .
Die sagten das ich das Zuhause ja auch können muß .
2 mal durfte ich im Beisein einer Schwester meinen Stumpf Bandagieren .
Dazu kann Ich Dir sagen, ich wickel (bandagiere) meinen Stumpf seid meiner 1. Reha in Bad Klosterlausnitz in der Moritz Klinik Tag täglich.
Dort hat mir erklärt wie wichtig die Formgebung bis zur entgültigen Form ist. ---> NUN ist der Stumpf in Form, ABER ich wickel ihn trotzdem noch jeden Abend weiter und früh Binden aufwickeln.
So gewickelt kann ich nachts viel besser schlafen!!!
------------------------------------------------------------

Hallo Karin
Piper75 hat geschrieben:
Fr Okt 19, 2018 07:09
Hallo Annelise,
bandagieren musste ich nur wegen der frischen Narben. Das hat nie gehalten.
Hab ich meine Hose ausgezogen, war der Rest auch mit ab. Der Stumpf war dafür einfach zu kurz.
....
Aber bis heute halte ich mich an die Ansage von meinem Hufschmied, jeden Tag auf dem Bauch liegen und den Stumpf nach hinten stretchen, damit die Sehnen und Muskeln nicht verkürzen. Hab das mal ein paar Tage nicht gemacht, war nicht gut.
Bei einem kurzem Stumpf habe ich mich mal belesen, MUSS außer dem Stumpf auch das Becken, incl. Po gewickelt, bandagiert werden. Ganz einfach, damit es nicht vom Stumpf runter rutschen kann. ---> Das Rutschen ist REAL! Ich wickel abends mir hoch und früh sind die Binden zusammen gerutscht und nur der 1/2 Stumpf eingepackt. (aber vorn an der "Kugel" ist es weich, durch Freischmassen, wegen dem Binden)
---
Nun weiß ich endlich wer Dein Hufschmied ist - dass ist Dein OT 😂

Die Sehnen und Mustkel"geschichte" ist bei jedem OS Amputierten Realität!!!

Ja Du kannst Dich auf den Bauch legen und den Stumpf nach oben drücken (wie Du schreibst)
Du kannst Dich aber normal auf dem Rücken legen im Bett und den Stumpf "durch die Matratze" nach unten drücken (selber Effekt)
DASSSS haben 'se mir bei der Reha und die OT's so eingetrichtet, dass ohne Prothese immer stramm mein Stumpf nach hinten steht.
Ich spendiere mal ein Bild von einem Modell wo ich's Bild veröffendlichen darf.
Stumpf mit Liner von der Seite.jpg
Würden wir unseren Stumpf nicht nach hinten ständig drücken - würde im LOCKEREN Zustand der Stumpf noch weiter nach vorn stehen.

Dann hätte der OT, der Prothesenbauer noch mehr Probleme bei der Geometrie der Prothese!!! Und wir würden uns beschweren, dass alles so "bescheiden" aussieht.
von links definitive Prothese.jpg
Dann stände der Schaft noch weiter nach vorn. Das willllll ich nie!!!

LG
Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 172
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Liner

Beitrag von Annelise » Fr Okt 19, 2018 21:49

AmpuKlaus hat geschrieben:
Fr Okt 19, 2018 20:39
Zum Phantomschmerz habe ich meine eigene Theorie, nach der Ampu und auch jetzt :wink:
Ich zeige meinem Kopf, dass da unten nichts mehr ist, da kann nichts mehr weh tun. Wer mehr wissen will von mir bitte nur dann Privat per PN.
Wenn es mir weh tut oder Juckt und ich kann mich nicht jucken .
Denke ich auch immer das da doch nichts mehr ist , aber es Juckt trotzdem und tut weh .
Ich habe nicht ständig Schmerzen , das sind ca 5 Minuten wo ich das dann mal habe , dann aber ganz schön , ...... .
Ansonsten habe ich Gefühle als ob da noch was währe , aber anders im Gefühl als wenn man das Bein noch da da hat .

AmpuKlaus hat geschrieben:
Fr Okt 19, 2018 20:39
Dazu kann Ich Dir sagen, ich wickel (bandagiere) meinen Stumpf seid meiner 1. Reha in Bad Klosterlausnitz in der Moritz Klinik Tag täglich.
Dort hat mir erklärt wie wichtig die Formgebung bis zur entgültigen Form ist. ---> NUN ist der Stumpf in Form, ABER ich wickel ihn trotzdem noch jeden Abend weiter und früh Binden aufwickeln.
So gewickelt kann ich nachts viel besser schlafen!!!

Anfangs wie ich mich nicht mehr Bandagiert hatte fehlte mir auch was , ich dachte noch ,ob ich das aushalte .
Aber jetzt fühlt sich das unbandagiert ganz gut an , mir fehlt da nichs mehr .
Der Stumpf ist auch sehr locker ohne Bandage ,zumindest der untere Teil davon .
Ich schlafe mit Seitenschläferkissen zwischen den Beinen .
Das hatte ich auch schon gemacht , als ich noch Bandagiert hatte .

Grüße
Annelise

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 171
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Liner

Beitrag von AmpuKlaus » Sa Okt 20, 2018 10:59

Hallo Annelise

Ich habe Dir schon privat geschrieben wegen dem Phantomschmerz. Du bist schon länger amputiert, da mußt Du selbst etwas dagegen tun!!!
Die Spiegeltherapie ist eine der gängigsten schulmedizinischen Anwendungen bei der Physiotherapie. Alles weitere in der PN.
Meine Texte müssen NICHT immer so lang sein!!!

Bandagieren, Wickeln
Mein Stumpf ist recht gespannt, wenn ich liege. Da liegen Außenhaut, Fleischgewebe, Muskelschlinge, Femur (Oberschenkelknochen) dicht an dicht. Das ist echt unangenehm!
Erst wenn ich stehe, werden diese Stumpfteile lockerer und verschwinden im Liner. (Es ist und wäre eine enorme Umgewöhnung, wenn der nackte Stumpf mit ner "Anziehtüte" angezogen in den Schaft müßte. Also ohne Liner)
Wenn ich es über Nacht wickele, bildet sich vorn am Stumpfende mehr lockeres Fleischgewebe.
gebunden800Logo.jpg
Damals hatte ich das Ende noch geklebt. Nun wird das geklammert, mit den Klammern, die dabei sind, bei jeder Binde.

LG
Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 171
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Phantomschmerzen

Beitrag von AmpuKlaus » Sa Okt 20, 2018 18:46

Hallo Hallo Annelise
Solltest Du Dich mehr mit Phantomschmerzen beschäftigen wollen, es gibt unter "Medizinisches" ein Unterforum "Phantomschmerzen" https://www.osa-forum.de/viewforum.php?f=23
Da wurde schon einiges geschrieben. WENN Dir das nicht reicht/genügt, müßtest Du da ein neues Thema aufmachen. ODERRR
Du postest Dein Problem in das vorhandene lange Thema mit rein. ---->>> Bedenke aber, "Piper75", also Karin hat dort auch schon ihre reale Antwort zu diesen Schmerzen gegeben. https://www.osa-forum.de/viewtopic.php?f=23&t=111
Vielleicht rufe Montag Deinen OT NOCH MAL an und erzähle ihm von diesen Phantomschmerzen!!! Vielleicht hat er eine Idee. Sowas wie Karin berichtet, ein Liner mit Metallfäden drin! NOCH hast Du keinen neuen Liner = Du könntest auch LOCKER noch auf eine andere Variante umsteigen!
ABER irgend etwas mußt DU allein und selbst dafür tun!!!......
Mehr schreibe hier nicht mehr über diesen Schmerz, Danke. (Wenn, dann im passenden Forum)

LG
Klaus

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 172
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Liner

Beitrag von Annelise » Sa Okt 20, 2018 21:04

Hallo Klaus

Ich ziehe die Prothese nie ohne Liner an , das könnte ich mir auch nicht vorstellen .
Über den Liner kommt noch ein Weichwandinnetrichter ,und dann damit kommt mein Stumpf erst in die Protese rein .
Kann sein ,das wenn ich meinen Stumpf in der Nacht gewickeln würde , das der Stumpf dann am ende auch lockerer währe .
Wenn ich mich aber am Morgen wenn ich aufstehe , den Stumpf im Spiegel ansehe , ist es am unteren ende vom Stumpf ,wenn ich sitze, sehr locker .
Ich habe nachts auch keine Phantomschmerzen und mich drückt dann auch nichts auch ist nichts angespannt .
Es ist alles schön in Ordnung für mich ,ohne zu bandagieren .
Als ich noch Bandagierte hatte ich auch wie die in der Reha oder Krankenhaus die Binden mit Klebestreifen fest gemacht , eine weile später ,zuhause ,habe ich auch die beiliegenden Klammern genommen .
Ich wickele schon lange nicht mehr .

Grüße
Annelise

Antworten