Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Hier können sich Forumsteilnehmer und natürlich auch Moderatoren vorstellen.
Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 157
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von AmpuKlaus » So Apr 14, 2019 18:09

Hallo Annelise
Und, wird nun Deine Wohnung für Dich umgebaut?

LG Klaus

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » Do Apr 18, 2019 23:09

Nein Klaus , die wurde damals schon umgebaut , bzw das Bad , und im Flur .....

Da ich ja nun nach der OP weniger Streckdefizid habe . Komme ich an meine anderen Grenzen nun drann .
Das ich keine Treppen mit dem rechten Bein hoch komme ist jetzt schade , falls ich mal ohne Krücken gehen könnte .
Die Kg sagte mir zuletzt ja noch , das sie allerhöchstens denkt , das ich mit nur einer Krücke gehen könnte .
Aber ganz ohne wol nicht .
Dann auf beiden Beinen Stehen geht irgentwie auch nicht , dann verkrampft sich mein unterer Rücken bis zum Po hin .
Lange stehen kann ich wol auch nicht wegen der Rückenschwäche .Da ich ja in Rückenlage ja auch nicht meine Po angehoben bekomme .

Ohne zusätzlichem Armeinsatz ,kann ich aus den normalen Sitzgelegenheiten nicht aufstehen .
Aus dem Rücken Liegend kann ich ohne Armhilfe nicht mit dem Oberkörper hoch kommen , dann fängt es an im Rücken weh zu tuen .
Im Bett drehen geht ja auch nicht ohne Galgen , da ich ja meine Po sonst nicht hoch bekomme um mich drehen zu können .
Auch die Schlußlage in Seitenlage bekomme ich nicht ganz hin , ohne Galgen .

Das ich im Rechten Bein wo die Prothese auch drann ist , keine Treppen gehen kann , das sagte ich meinem Ortopäden .
Der aber meinte , das das einseitig nicht vom Rücken kommen könne .
Wenn am Rücken was währe währe das Beidseitig .
Nun ja irgenwo her muß ja die Ursache dazu sein .
Ich habe ja auch Plexus Sakrales Schäden , filleicht kommt es ja dann daher ? Obwol , als ich im Krankenhaus war , war da eine die hatte auch mehr auf einer Seite was am Rücken und wurde deswegen am Rücken nach -Opperiert .
Ich weiß gar nicht wo ich mich eigentlich hinwenden soll , zum Ortopäden der genervt von mir ist , sagt das er das diskutieren mit mir nicht bezahlt bekäme .
Beim Nächsten Thermin sagte mir die Arzthelferin , das ich alle Unterlagen mitbringen solle .
Da wird der Arzt aber fiel zu lesen haben und MRT s sich angucken müssen . Ob er die Zeit dann bezahlt bekommt ???
Ich habe Unterlagen raus gesucht .
Oder doch noch mal zu Neurochirogen . Das ich da dann sagen müßte wo noch meine Mankos sind , die er damals nicht untersucht hat .
Ich binn ja froh das ich ne Gute Kg habe , das die dann mit guckt wegen meinen Mankos .
Das nicht Po hoch heben können kennt Sie ja schon .
Das ich damals zusammen gefallen war , bei einer anderen Kg da habe ich nun einen verdacht warum das so gekommen sein konnte .
Aber die hatten mich ja damals angefahren , warum ich so schreihen würde .
Wo ich an der Sprossenwand so zusammengefallen war und mit meinen Bewegungsdefiziten wie Linkes KNie Tibeakopffraktur nur wenig Beuge möglich war und auch noch nicht fiel mehr geworden ist , die mir eine Hocker gab zum Sitzen direckt an der Sprossenwand , wo mein Knie nicht ausweichen konnte und dadurch höllische Schmerzen bekam ....und dann davon geschriehen habe , wo ich ja sonst Schmerzen nicht zeige .
Da binn ich dann nicht mehr hin gegangen , aber ....
Ich denke ,das ich bei der damaligen Kg beim zweiten mal Sprossenwand Fuß drann machen , filleicht versucht habe das Bein dann Anzuspannen und ansatzweise hochsteigen zu wollen .
Das ich dann wegen nicht bedienen können ,weggesackt binn .Ich kann ja heute noch nicht ohne Kückenunterstützung die Treppe hoch gehen mit dem rechten Bein .

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » Di Apr 23, 2019 20:33

Als ich im Krankenhaus war , hatte ich Post vom Sanitätshaus bekommen.
Da kann man dann bei denen wo hin fahren und dort Prothesenfüße ausprobieren .
Den Zettel hatte ich aber verkrahmt in der Krankenhauszeit . Filleicht beim einpacken für zum nach Hause fahren .
Aber ich habe da angerufen , das der Zettel weg ist und ich bekomme am Donnerstag,dann einen neuen Zettel ausgehändigt .
Wo ich mich ja noch mal mit dem Prothesenbauer treffe , wegen der Höhe der Prothese noch mal überprüfen , (wegen der neuen Prothese ).
Da waren 3 Prothesenfüße zur Auswahl gewesen , komische Nahmen wo man sich nichts drunter vorstellen konnte .
Ich hatte ja im Krankenhaus kein Internett zum nachgucken .
Jetzt kann ich nachgucken und dann filleicht dann sagen , welcher mich interessieren würde auszuprobieren .
Nur wie ich zu den Veranstaltungstellen hin zu kommen kann weiß ich noch nicht , da ich ja nur mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin .
Ich muß mir dann den am günstigsten Erreichbaren Ort dann aussuchen .Das waren 3 Thermine und 3 Verschiedene Orte .

Grüße
Annelise

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » Do Jun 13, 2019 11:00

Karline hat geschrieben:
Do Feb 21, 2019 17:54

Aber es gibt ja 2 beträge, einen für die Pflege, den kleineren für dienstleistungen, wozu die Haushaltshilfe zählt, die doch nichts mit dem Pflegedienst zu tun hat
Du musst da unbedingt mit MENSCHEN sprechen. Wenn Du mit denen nicht klarkommst, gibt es ja noch die Caritas.

Ich denke, dass Du unberechtigt benachteiligt wirst und brauchst deshalb unabhängige Beratung.

viele grüße
Karin
Die Haushaltshilfe geht meines erachtens , nur übern den Pflegedienst .Das gehört mit zum Pflegedienstlichen aufgaben -kreis

Ich war heute beim Amtsgericht , Und habe alles da vorgetragen ....
Und nun wird eine andere Betreuerin beantragt .
Hmm ich binn jetzt ganz Aufgeregt , wie die bisherige Betreuerin ,nun auf das von der Rechtspflegerin aufgesetzten Schreiben reagieren wird . :roll:

Grüße
Annelise

Karline
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Mi Apr 16, 2014 19:02
Postleitzahl: 99
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Karline » Mo Jun 17, 2019 07:44

Hallo Anneliese,

schön, dass du wiedermal da bis und einen neuen Berater bekommst.
Er hilft dir hoffentlich bei all Deinen Problemen.

Zur Reinigung kenne ich nur die gesetzlichen regelungen.
Der Ansprechpartner ist ausschließlich der Pflegeberater der Pflegeversicherung.
Der hat auch die zertifizierten Firmen

viele grüße
Karin

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » Mo Jun 24, 2019 00:27

Hallo Karline

Meine Betreuerin hat mich nun als sehr krank dahin gestellt . :cry: :evil:
Das ich mich überall bedroht fühlen würde .Ich nicht Betreuungsfähig währe .
Dabei hat das alles gestimmt , was da vorgefallen ist .
Und ich schlecht behandelt worden binn .
Die Unterlagen dazu die das beweisen würden , hatte Sie mir ja 3 Jahre lang nicht beschaffen wollen .
Erst als ich wo anders einen Tipp bekam , wie ich vorgehen könne , ist Sie in Worten aktiv geworden .
Weil ich den Tipp bekam , wenn ich die Unterlagen nicht bekommen würde , ich dann rechtliche Schritte einleiten würde .
Um die Unterlagen zu bekommen .
Aber getan hat Sie nach 3 Monaten noch nichts .
Im Schreiben sagt Sie auch , das ich von Ihr verlangt hätte rechtliche Schritte da einzulegen .
In groben Sinne ja , das Sie mir nur die Komplettunterlagen beschaffen solle , und dann eventuell da druck zu machen .
bzw. die rechtlichen Schritte hatte Sie von mir übernommen , wo ich den Tip bekommen habe , wie ich die Komplettunterlagen selber bekommen kann ohne Betreuerin .
Dann wenn ich die Unterlagen habe , könnte ich ja beweisen , das die Entlassungsberichte nie gestimmt haben können , und das keine unbegründeten Bedrohungen waren , sondern wirklich passiert sind .
(Damit ich das Unrechte nicht beweisen kann , hat man mir eben die Komplettunterlagen nicht zuschicken wollen .
Wo alle mich dann als Krankhaft ansehen , das das so nie gewesen währe, wie ich es erlebt hätte .
Ich würde gerne die mal sehen wie die dann drann währen , wenn denen sowas passieren würde .
Was ja sehr schlimm für mich war .

Mal sehen , wie es weiter geht.

Es ist richtig schlimm, wie die hinterrücks eigentlich von einem denken .
Wo die von vorne so tuen ,als ständen die hinter einem .

Ja ich hatte ja auch im Auto Tread geschrieben und Fahrrad Tread .
Aber scheint wol keinem zu interessieren .
Ich mache dann für mich alleine weiter .

Grüße
Annelise

Karline
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Mi Apr 16, 2014 19:02
Postleitzahl: 99
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Karline » Di Jun 25, 2019 13:19

Hallo Anneliese,

die Unterlagen müssen beschaffbar sein, entweder durch einen Anwalt, die Krankenkasse oder vielleicht am besten die kassenärztliche Vereinigung. Von denen bekommen die Ärzte ihr Geld und sind rechenschaftspflichtig.
Am besten anrufen, wie das läuft und dann per Mail, einfach sachlich ohne große Hintergründe

viele Grüße
Karin

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » Do Jun 27, 2019 20:45

Ich wollte da ja noch mal hingeschrieben haben , aber die Betreuerin hatte dann gesagt , das Sie das machen wolle .Nachdem ich den Tipp bekommen hatte , das ich sonst rechtliche Schritte einleiten wolle .
Das ist jetzt 3 Monate her , das Die Betreuerin dann reagieren wollte .
Ich habe keine Ahnung ,ob die kassenärztliche Vereinigung dafür da ist, das die Ärzte mir dabei helfen würden, mir Komplettunterlagen
da raus zu boxen ?

Ich denke das ich da mit einem Rechtsanwalt wol rann gehen müßte .
Als die Betreuerin das hörte das ich da auch mit Anwalt drann gehen wolle , da wollte Sie das im Gütlichen dort raus holen ,Da Sie ja als Betreuerin Wol andere Aussichten hätte das zu bekommen .
Das meinte ich ja damals auch, das ist jetzt 3 Jahre her , Aber da meinte Sie , wenn ich die Unterlagen nicht raus bekäme , dann würde Sie die auch nicht raus bekommen , oder noch weniger raus bekommen als ich .

Ich hatte Ihr ja die Zwei Unterlagen ausgehändigt wo ich die geschriebenen Exemplare abgegeben habe. Die habe ich jetzt nicht mehr :(

Mal sehen wie ich es weiter angehen werde , ich werd dann nach und nach mich durchfragen und schlau machen , das ich da was bekommen kann .

Grüße
Annelise

Karline
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Mi Apr 16, 2014 19:02
Postleitzahl: 99
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Karline » So Jun 30, 2019 10:32

Hallo Anneliese,

ich glaube, du verzettelst Dich.
Die kassenärztliche Vereinigung ist auf alle Fälle ansprechpartner, sie weisen dir auch den Weg, wie es weitergehen kann.
aber alles zügig, nicht ewig auf antworten warten.
Deine Betreuerin könnte sauer sein, weil du ihr Nichtstun nicht akzeptiert, aber die kann man ja austauschen.
Das beste ist, du suchst selbst eine private Betreuerin. da bekommt man vielleicht was über ein seniorenzentrum.

du musst aber erstmal suchen, wo deine zuständige kassenärztliche vereinigung ist lt. wohnort.

Was Pflegeleistungen betrifft, der Pflegeberater der Pflegeversicherunng, der kommt zu dir nach Hause

viele grüße
Karline

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 157
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von AmpuKlaus » Di Jul 02, 2019 13:28

Hallo Karline

Ich bin Dir sehr, so dankbar, dass Du Annelise hilfst und unterstützt :!:
Ich selbst habe keine Ahnung von kassenärztliche Vereinigung, Pflegeleistungen und Pflegeberater, ...

Ich drücke Dir Annelise ganz doll die Daumen, dass sich es für Dich alles zu Guten wendet :-D

LG
Klaus

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » Mi Jul 03, 2019 23:31

Karline hat geschrieben:
So Jun 30, 2019 10:32
Hallo Anneliese,

ich glaube, du verzettelst Dich.
Die kassenärztliche Vereinigung ist auf alle Fälle ansprechpartner, sie weisen dir auch den Weg, wie es weitergehen kann.
aber alles zügig, nicht ewig auf antworten warten.
Ja da hast du sicher recht mit , ist aber eben alles Traumatisch ,und man redet dann darüber .
Karline hat geschrieben:
So Jun 30, 2019 10:32
Deine Betreuerin könnte sauer sein, weil du ihr Nichtstun nicht akzeptiert, aber die kann man ja austauschen.
Das beste ist, du suchst selbst eine private Betreuerin. da bekommt man vielleicht was über ein seniorenzentrum.
Ob diese Betreuer besser sind :?:
Morgen kommt einer von der Betreuungbehörde .
Das was die Betreuerin ja geschrieben hat , hat der neue Betreuer sicher sofort ein schlechtes Bild von mir .
Oder es wird gar ein radikaler Betreuer nun ausgesucht ?
Ich binn am überlegen ,ob ich die aller erste Betreurin noch mal nehmen sollte .
Die war zwar zum Schluß nicht so gut gewesen ,aber die hatte mich aus dem krankenhaus zwei mal geholt . Kennt von Früher meine Geschichte sicher noch gut und Hatt festgestellt ,wann ich Hilfe brauchte und wann nicht .
Mich nicht besucht hat, wenn nichts Anstand .
(Ich finde das man die Stunden aufsparen können müßte , für wenn man mal mehr Zeit braucht füralles zu erledigen .)
Wenn ich alleine Klar kam .
Zum Schluß hatte Sie mich dann immer mehr selbst überlassen ,weil Sie meinte ich können nun alles selber und breuchte keine Betreuung mehr .
Selbsständig werden zu lassen, ist ja auch was .
Karline hat geschrieben:
So Jun 30, 2019 10:32
du musst aber erstmal suchen, wo deine zuständige kassenärztliche vereinigung ist lt. wohnort.

Was Pflegeleistungen betrifft, der Pflegeberater der Pflegeversicherunng, der kommt zu dir nach Hause

viele grüße
Karline
Ja muß ich da mal anrufen (Kassenärztliche vereinigung )
Bisher hat die jetzige Betreuerin nichts unternommen das ich die Komplett unterlagen bekomme .
Sie hat ja auch meine beiden Schreiben von mir , wo ich für die Komplettunterlagen 2016 gebeten habe .
Und habe dann jetzt nichts in der Hand .
All die drei Jahre war nichts passiert , das Sie was dahingehend unternommen hätte .

Ich habe einen neuen Pflegedienst an der Hand , mal sehen was daraus wird .
Der Jetztige Pflegedienst , ist heute wieder ausgefallen .
Und ich mußte selber einkaufen fahren mit dem Rad .Zum Glück ist das Wetter schön .

Grüße
Annelise

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » So Sep 22, 2019 16:22

So ,mal neues Berichten :

Das mit der Betreuerin zieht sich immer noch hin ,seit ca Mai ?
Der Verfahrenspfleger sagt eine anderer Betreuer .
Die Neurologin meint keinen neuen Betreuer , mein Freund könne eine Vorsorgevollmacht machen , da ich ja wüßte ,was ich haben wolle ....., das würde Berufsbetreuer abschrecken .
Jetzt hat das Amtsgericht wol zu urteilen ,bzw ich werde dann sicher bald wieder geladen zur anhörung .

Karline
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Mi Apr 16, 2014 19:02
Postleitzahl: 99
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Karline » Do Sep 26, 2019 10:02

Das sind ja Zustände dort.
Du musst dabei sein, denn Du spielst die Hauptrolle!
Wenn Du die nicht willst, wird das Gericht nicht widersprechen.
Die Betreuungsbehörde spielt noch eine Rolle, denn die bereiten das für die Richterin vor.
Die Neurologin solltest Du wechseln!
Ein privater Betreuer ist natürlich besser. vielleicht bekommst einen vermittelt.
Du musst auch überlegen, was der Betreuer machen soll. Die Finanzen würde ich nicht aus der Hand geben, bist ja nicht tüttelig.
viele grüße
Karin

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » Do Sep 26, 2019 20:19

Die Neurologin die ist vom Gericht bestellt .Die kann ich nicht wechseln ,vor allem kommt die ja nur einmal, zum Gutachten .

das Gericht kann auch gegen meinen Willen was durchsetzen .

Ich weiß manchmal gar nicht ob mein Freund mir richtig helfen kann ....
Ich kann nicht mehr gut schreiben hier ,ich habe nur noch Schmerzen im Bauch .
Es ist ein CT vom Abdomen gemacht worden , jetzt hat es einen guten Bericht gegeben ,mal sehen , ob die Ärzte mich dann immer noch so schikanieren .
Wie was wollen Sie hier ,was für Symptome ich hätte ,währe er nicht zuständig .
Dann hatte ich ein Nierensteinchen selber aufgefangen ... das ganze zusammen ,mit den Schleimhautabsonderung sah getrocknet aus ,wie Papier.
Der Arzt wollte das nicht annehmen und wollte mich wegschicken , ich mußte dann laut werden und so ......
Telefon später weiter

Karline
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Mi Apr 16, 2014 19:02
Postleitzahl: 99
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Karline » Sa Sep 28, 2019 16:45

Man hat immer das Recht auf eine ärztlich Zweitmeinung, zumal du ja wohl bei der Neurologin garnicht in Behandlung bist.
Suchst Dir am besten einen eigenen Neurologen

Antworten