Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Hier können sich Forumsteilnehmer und natürlich auch Moderatoren vorstellen.
Karline
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Mi Apr 16, 2014 19:02
Postleitzahl: 99
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Karline » Mi Feb 20, 2019 11:40

Hallo anneliese,
dass der Stumpf schwnkt, ist normal und muss der Techniker berücksichtigen.
du hast anspruch auf was neues, nicht auf was zusammengeschustertes.

was das andere Thema ist, habe ich dir eine unabhängige anlaufstelle empfohlen, die weiß, wie es geht.
da bist du nicht darauf eingegangen. Oder ist der Ort nicht richtig?

viele grüße
Karin

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » Mi Feb 20, 2019 15:19

Da ich ja sehr viel Übergewicht bekommen hatte , durch die Medis die ich hochdosiert nehmen mußte , und die nun reduziert sind ,nehme ich wieder einige Kilos ab .
Ich denke das das daher kommt ?
Ich muß jetzt einen Nylonstrumfp drüber ziehen damit der Weichwandschaft überhaubt noch rein rutscht . Das ist auch nicht so toll in der Anwendung , da der ja nicht nur übern den Liner sondern über den Weichwandschaft gezogen werden muß , das ist richtig sehr stramm das da drüber zu bekommen .
An dem weichwandschaft sind ja jetzt 2 Stücke drann geklebt worden von Außen (und dann die Ränder abgeschliffen ), das bremst dann den Einstieg wol um in den Schaft rein zu bekommen .
Gestern Abend habe ich den Weichwandschaft kaum aus dem Schaft raus bekommen .Also nur den Weichwandschaft alleine .(Jetzt mit dem Strumpf drüber rutscht es gut rein und raus .)
Keine Ahnung was die denn dann noch anders machen könnten , damit es richtiger gehen würde .

Der andere Mann der da war hätte da wol gar nichts drann gemacht , der sagte manche würden auch 2 Socken übereinander anziehen damit es passt .
Er wollte , unten unter dem Weichwandschaft ein Stück drunter kleben damit ich höher im Schaft käme , aber das hatte kaum was gebracht .

Der Link war ja nur ein allgemeiner Übersichtslink, da konnte man nicht sehen, wo ich mich hinwenden sollte .
Ich habe da nichts erkennen können .
Ich war ja damals bei einer unabhängigen Beratungsstelle gewesen wegen dem Pflegedienst . Da hatte ich dann eine Liste von den Pflegediensten bekommen , die es hier so gibt .
Um mir davon dann eine Aussuchen zu können .

Grüße
Annelise

Karline
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Mi Apr 16, 2014 19:02
Postleitzahl: 99
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Karline » Mi Feb 20, 2019 19:18

Hallo Anneliese,

ich bin ja os-amputiert, kenn mich da mit Deinem Bein nicht so aus.
vielleicht springt hier jemand ein.

In dem link ist schon alles drin.
Fang doch hier an:
https://www.euskirchen.de/leben-in-eusk ... n-rathaus/
Die caritas hat z.B. auch eigene betreuer.
Versuchs einfach mal

viele grüße
Karin

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 159
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von AmpuKlaus » Mi Feb 20, 2019 20:35

Hallo Karin

Dankeschön, dass Du der Annelise so hilfreich unter die Arme greifst.
In der Situation bin ich etwas überfordert.

LG
Klaus

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » Do Feb 21, 2019 14:59

Hallo Karin

Ich habe heute den Weichwandschaft angezogen und kam kaum rein . Als ich drinn war war es dann richtig eng aber guter Halt .
Ich habe morgens den Stumpf eben leider dicker als am Nachmittag .
Wir hatten ja die Proben ja immer am Morgen gemacht .
Als ich dann jetzt wegen dem Kniescheiben Problem da war , war es dann ein Spät Nachmittag Termin geworden .
Da hatte er dann den Stumpf noch mal ausgemessen mit dem Maßband und er hatte dann oben am Stumpf 2 cm weniger Umfang gemessen .
Am unteren Ende vom Stumpf sind die Maße gleich geblieben .
Jetzt mit der Außbesserung von Außen ist wol bei mir dann die bessere Art die Prothese passend zu haben .

Der Link ist für Senioren , Mir würde es nicht so sehr um Betreuung gehen sondern , wegen dem Pflegedienst regelungen , aber dazu hatten wir uns ja schon schlau gemacht , das es sonst nicht geht .
Ich brauche ja die Haushaltshilfe und das muß über dem Pflegedienst gehen .
Grüße
Annelise

Karline
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Mi Apr 16, 2014 19:02
Postleitzahl: 99
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Karline » Do Feb 21, 2019 17:54

Hallo Anneliese,
diese Schwnkungen sind aus meiner Sicht normal.
Wenn du morgens nicht reinkommst, musst eben erst komprimieren.
Da dauerts eben länger.
Ggf. ist eine andere Schaftform für Dich günstiger. da kenn ich mich bei us aber nicht aus. Aber dafür ist ja der OT da.

Senioren, Vorruheständler u. Behinderte sind bei Beratung die gleiche Kategorie.
Ich verstehe da Deine Regelung auch nicht, viellleicht gibt es da länderbezogene Regelungen.
Aber es gibt ja 2 beträge, einen für die Pflege, den kleineren für dienstleistungen, wozu die Haushaltshilfe zählt, die doch nichts mit dem Pflegedienst zu tun hat
Du musst da unbedingt mit MENSCHEN sprechen. Wenn Du mit denen nicht klarkommst, gibt es ja noch die Caritas.

Ich denke, dass Du unberechtigt benachteiligt wirst und brauchst deshalb unabhängige Beratung.

viele grüße
Karin

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » Do Feb 21, 2019 23:07

Der OT sagte es währe ungewöhnlich , das man Morges dicker währe als nachmittags .
Das währe normalerweise umgekehrt .
Wie soll ich das denn erst morgens Stundenlang Kompremieren ?
Dann währe ich ja noch länger im Tag an die Wohnung mit Rollstuhl gebuden .
Was soll es da an anderer Schaftform geben ??
Mein Stumpf ist ja maßgeblich für die Schaftform .

Hier gibt es von der Caritas eine Frau womit ich schon mal kontackt hatte , das ist aber keine Betreuerin .
Es gibt auch ganz schlimme Geschichten von Betreuern , da habe ich Angst vor ,an solche zu geraten .

Wenn ich den Pflegedienst nicht mehr nehme bekomme ich auch keine Haushaltshilfe , weil die Haushalshilfe über den Pflegedienst laufen muß .
Ohne Pflegedienst keine Haushaltshilfe mehr .
Dann ständ ich gaanz schlecht da ganz ohne Hilfe , in der Richtung .
Benachteidigt weiß ich nicht das ich das binn , da ich ja meinen Freund habe der ja einen Teil der Pflege mitmacht , bekomme ich ja ein teil von der KK ausgezahlt und kann damit noch Hilfen bezahlen , die ich sonst gar nicht bekäme ..... .

Die Betreuerin hatte ja das betreute Wohnen angeleiert , die Betreuerin kam dann gar nicht mehr zu mir , sie hatte irgentwas im Hintergrund zu erledigen , weiß nicht mehr was das alles war . Aber es war auch das Treffen beim Amtsgericht , was dann dazu zählte.
Dann mit an und abfahrt hatte sie wol schon 2 Stunden verbraucht , die das Amtsgericht nur im Monat bezahlt .
Auch hatte die vom Betreuten Wohnen mit meiner Betreuerin Telefoniert , so das die Betreuerin ohne mich auf dem laufenden war .
Somit kam die auch nicht mehr zu mir . Telefonieren war dann auch nicht mehr so erwünscht meinerseits .Sie wußte ja schon alles .

Dann ist das Betreute Wohnen abgesägt worden , weil das Betreute Wohnen nicht für die Sachen zuständig ist , die wir zusammen gemacht haben .

danach wollte die betreuerin wieder zu mir kommen , nach Hause , das wollte ich dann nicht mehr . Sie hätte mich ja bei den Ärzten lieber mit begleiten sollen , aber dafür ist Sie nicht zuständig .
Dann hat Sie mir auch nicht mehr per E -mail bescheid gegeben, das die KK eine Absage für die Kg geschrieben hat .
Aber Briefe die ich ohne Betreuung selber bekommen hätte , die hat Sie persönlich bei mir in den Briefkasten rein gesteckt .
Nicht per Post :roll:

Grüße
Annelise

Karline
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Mi Apr 16, 2014 19:02
Postleitzahl: 99
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Karline » Fr Feb 22, 2019 08:17

guten morgen Anneliese,

bei Dir geht ja wirklich vieles durcheinander, aber mit Ferndiagnosen geht das so nicht.

Einen geschwollenen Stumpf am Morgen hatte ich auch lange Zeit.
Einfac wickeln, nach einer Stunde ging es dann.
Es kann ja auch mit der Durchblutung zusammenhängen.

Mit Schäften bei us kenn ich mich nicht aus, gibt es aber viel Auswahl...Dein OT!

Am besten bestellst Dir den Pflegberater der KK.
Wer putzt denn bei Dir, Begleitung zum Arzt(nicht Betreuer)
Wer macht was. das muss der sagen

Grüße
Karin

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » Fr Feb 22, 2019 12:11

Der Pflegedienst putzt bei mir .Ich war ja beider KK gewesen um mich zu informieren wegen dem Pflegesachen .

Normaler weise , ist es wol so ,wie die Betreuerin sagt , das das Betreute wohnen , einen zum Arzt begleiten würde .
Aber die kam ja auch nur zu bestimmten Zeiten regelmäßig . So genau bekommt man keine Arzthermine gesetzt .

Geschwollen sieht der Stumpf nicht aus .

Grüße
Annelise

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » Fr Feb 22, 2019 14:11

Hier dann Bilder von meiner Prothese wie es abgeändert worden ist.
k-DSC_1213.JPG
k-DSC_1215.JPG
k-DSC_1216.JPG
Dann hier wie die sonst aussieht
k-DSC_1222.JPG
k-DSC_1220.JPG
k-DSC_1223.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Karline
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Mi Apr 16, 2014 19:02
Postleitzahl: 99
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Karline » Fr Feb 22, 2019 19:56

Nicht die KK, sondern die Pflegekasse ist zuständig.
Dass das betreute wohnen die fahrten zum Arzt durchführt ist wohl weit hergeholt. das trifft wohl eher fürs Pflegeheim zu.
Es muss bei der Pflegekasse andere Firmen außer Pflegedienst geben, die solche Leistungen erbringen. Diese Liste musst du einfordern
In Deine Prothese kann ich mich nicht reindenken leider.

viele grüße
Karin

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » Sa Feb 23, 2019 00:04

Die Pflegekasse ist nur ein anderer Topf, von der KK .

Grüße
Annelise

Karline
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Mi Apr 16, 2014 19:02
Postleitzahl: 99
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Karline » So Feb 24, 2019 08:15

Der Topf hat aber andere Leute, u.a. auch Pflegeberater, die zu Dir nach Hause kommen.
Man darf auch nicht alles negativ bestrachten

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 168
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Annelise » Mi Apr 10, 2019 20:29

Ja ich hatte mal eine Beraterin bei mir Zuhause gehabt , wegen den Umbaumaßnahmen in meiner Wohnung .

Grüße
Annelise

Karline
Anwenderin
Beiträge: 97
Registriert: Mi Apr 16, 2014 19:02
Postleitzahl: 99
Land: Deutschland

Re: Unterschenkelamputiert , ich bin wieder da

Beitrag von Karline » Do Apr 11, 2019 19:52

genau, die sind zuständig, was Pflegee und Betreuung betrifft.
Dafür sind die da.

Antworten