Ich fahre Dreirad , andere auch ?

Antworten
Annelise
Anwenderin
Beiträge: 128
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Ich fahre Dreirad , andere auch ?

Beitrag von Annelise » Mo Sep 17, 2018 22:21

Ich habe ein wenig Probleme beim Dreiradfahren , ich binn einmal ja fast umgekippt , wenn ich nicht meinen Linken Fuß aus der Halterung raus bekommen hätte um den Sturz zu verhindern .
Mit dem Dreirad hat man ein ganz anderes Fahrgefühl , als mit dem Normalen Fahrrad .
Man meint immerzu umzukippen .
Gestern hatte ich schon gedacht ich würde gegen ein Geparktes Auto umkippen .
Das ist dann doch nicht passiert .
Ich würde ja gerne ein Normales fahrrad fahren , aber ich komme sonst nicht aufs Fahrrad drauf .
Ich binn ja auch an 4 Wirbeln an der Wirbelsäule Versteift worden und das Linke Knie kann ich auch nicht so gut bewegen , da ich da eine Tibeafraktur hatte und das Knie somit nicht voll beweglich ist .
Ich denke das ich den rest des Lebens mit dem Dreirad unterwegs sein muß .
Nun ja besser als gar nicht fahren zu können , denn ohne Fahrrad , komme ich ja nur sehr mühselig zu Fuß vorwärts .

Grüße
Annelise

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 134
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Ich fahre Dreirad , andere auch ?

Beitrag von AmpuKlaus » Sa Sep 22, 2018 15:35

Hallo Annelise,

Ein 3 rädriges Fahrrad sieht so aus: https://www.google.com/search?q=3+r%C3% ... 20&bih=935
Da mußt Du schon stark das Gleichgewicht verlieren, um damit wirklich noch umzukippen!!!

Oder sind das NUR Stützräder wie bei Kinderrädern???

Diese Dreiräder haben solch tiefen "Boden"rahmen unten, dass auch Du Dein Bein noch auf die andere Seite bekommst.

Solch ein "Dreirad" wäre auch was für einen OS Amputierten, der nicht das Gleichgewicht halten kann. Mit einem Dreirad kippt man schlechter um, als ein 2-Rad; einen normalen Rad.

LG
Klaus

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 128
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Ich fahre Dreirad , andere auch ?

Beitrag von Annelise » Mi Sep 26, 2018 21:23

Nein Ampuklaus
Ich fahre ein richtiges Dreirad ,wie in deinem Link . Ich binn damit durch einen unbefestigten Feldweg gefahren und binn dabei durch die Unebenheiten umgekippt .

Mit einem Normalen Fahrrad kann man das Fahhrad ja gut mit Schiefhaltung des Fahrrades (Gleichgewichtssinn des Fahrers )wieder weg machen und man kippt da gar nicht um .
Ich bin ja 45 Jahre normales Fahrrad gefahren .Damit kam ich besser klar .

Mit dem Normalen Fahhrad kann man sich für eine Spurrille entscheiden , bei einem Dreirad hat man 2 nebeneinander laufen und kommt dadurch in Schieflage .
Was bei sehr großem Unterschied dann doch das Fahrrad zum Umkippen bringt .
Hier an der Eft entlang gibt es auch hangwege die bis ans Wasser führen das ist auch seehr schief und da habe ich dann auch angst umzukippen .
Mit dem Normalen Fahhrad kann man oben lang fahren wo noch alles Gerade ist .
Bei dem Dreirad , kommt das zweite Hinterrad , dann in die Schieflage rein .
Dann steige ich ab und Schiebe das Dreirad .

Dadurch das man 2 Räder nebeneinander hat ,kommt man noch mehr in Schiefhaltung , wenn der Weg sehr Schräg geht ,dann versucht man ja durch Gewichtsverlagerung das Fahrrad wieder in gerader Haltung hin zu bekommen , was aber bei dem Dreirad nicht geht :(

Grüße
Annelise

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 134
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Ich fahre Dreirad , andere auch ?

Beitrag von AmpuKlaus » Fr Okt 05, 2018 11:36

Hallo Annelise

Tja, wenn Du ein 3 rädiges Fahrrad hast, muss man sich echt überlegen, woooo man fährt.
Da kannst Du nicht auf Straßen und Wegen mit Schräglage fahren!

Ich stelle mir den Schwarzwald, oder die Alpen vor. Da kannst Du nicht auf solchen Hängen fahren. Das funktioniert NUR mit einem 2 rädigen Fahrrad.

Das mußt Du schon beachten! Sonst brichst Du Dir noch "Hals und Ohren" = irgend welche Knochen und das willst Du ja nicht.
Also Augen auf beim 3 rädigen Radfahren!!!

LG
Klaus

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 128
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Ich fahre Dreirad , andere auch ?

Beitrag von Annelise » Di Okt 09, 2018 19:54

Zum Glück ,wohne ich nicht im Schwarzwald ,oder Alpen .
Nein ,noch was brechen möchte ich mir nicht .
Da wo ich bald umgekippt war , das war ein Ungeteerter Weg gewesen .
Wo die Tracktoren tiefe Spuren in den Boden gefahren hatten .
Aber seit dem habe ich immer sehr fiel angst bei dem Fahrradfahren , auf dem 3 Rad .
Hier an der Erft entlang ,gibt es aber leider auch immer wieder mal solche Schräglagen , wo das ja Wege sind, wo man gerne mit dem Fahrrad lang fährt .
Grüße
Annelise
Schön währe es ja , wenn ich ein normales Fahrrad mal wieder fahren könnte , aber da glaube ich nicht mehr drann :(

Piper75
Anwenderin
Beiträge: 88
Registriert: Do Mär 20, 2014 08:12
Postleitzahl: 31241
Land: Deutschland

Re: Ich fahre Dreirad , andere auch ?

Beitrag von Piper75 » Do Okt 11, 2018 12:32

Fahrrad fahren kann ich nicht mehr. Aber damit meine Hunde weiterhin ihre Runden drehen können, bin ich mit solch E Mobil unterwegs.
Gut ich darf nur damit ins Feld, meine Familie meckert sonst. Hast ein Zauberbein und kannst laufen!

Allerdings miete ich mir im Urlaub eins, ist einfacher als Rolli für weite Strecken.
Kann auch alleine unterwegs sein.

VG Karin

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 128
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Ich fahre Dreirad , andere auch ?

Beitrag von Annelise » Sa Okt 13, 2018 22:21

Ein E mobil geht bei mir nicht , da ich keinen ebenerdigen Zugang zu meiner Wohnung habe .
Und meine (wo anders , in der Nähe ), dazu gemietete Garage hat keinen Strom drinn .
So kann ich das E mobil nicht aufladen :(
Ich habe keinen Hund mehr .
Ich habe ja noch andere Tiere und das reicht mir .Ich brauche keinen Hund mehr .
Ich denke immer so lange ich noch etwas gehen kann , gehe ich lieber, bevor ich dann einroste .

Grüße
Annelise

Piper75
Anwenderin
Beiträge: 88
Registriert: Do Mär 20, 2014 08:12
Postleitzahl: 31241
Land: Deutschland

Re: Ich fahre Dreirad , andere auch ?

Beitrag von Piper75 » Mo Okt 15, 2018 08:17

Hey Annelise,
ja ist richtig alle Strecken laufen die gehen! Auch wenn es zwickt und zwackt.
Hilfsmittel nur wenn es nicht anders geht.

Ich könnte nicht auf meine Hunde verzichten. :-D
Als ich noch zweibeinig war, habe ich mit dem Hundesport angefangen. Nein Agility hab ich nicht gemacht, sondern Schutzhundesport. Schnell noch ne Erklärung für alle hinterher. Der Hund wird dort nicht scharf gemacht! Es geht im Grunde nur um Team Hund und Herrchen, Gehorsam, geistige Auslastung und natürlich wenn er am Ende seine Belohnung, seine Beute, den Hetzärmel bekommt.
Eine gelbe Boxerhündin war mein ständiger Begleiter. Mein Lebensretter! Nur das wir beide über uns gestolpert sind :-D habe ich mir das Knie demoliert und dabei wurde mein Tumor entdeckt. Wer einen Boxer kennt, weiß wieviel Power in solchem Tier steckt. Aber in der Familie ist sie ruhig und vorsichtig. Sie hat mich durch meine ganze Krankheit und wieder Aufleben begleitet. Sie war auch da immer an meiner Seite, artig ohne Leine ist sie mit mir unterwegs gewesen, egal ob mit Krücken oder am Rolli. Hat mir Türen geöffnet, Schuhe gebracht, auch wenn nicht immer meine. Aber das schönste, sie hat mir meine Phantomschmerzen genommen. Sie lag immer mit dem Kopf auf meinem Stumpf. Alle Therapien haben nicht geholfen, aber das ja. War ich während der Chemo ein paar Tage zu Hause , hat sie mich nicht aus den Augen gelassen.
Als die Chemo fast fertig war, begam ich einen neuen Hund dazu. Zwei Nummern kleiner, einen Welsh Terrier. Dieser kleine Bursche namens Emil, fing mit mir das Laufen lernen an. Ich hatte nun wieder einen Hund zum arbeiten auf dem Hundeplatz. Meine Hündin durfte nun in Rente und zwei Jahre später musste ich sie gehen lassen.
Ich hätte mir selber gerne selber wieder einen Boxer geholt, aber ich alleine hätte ihn nie auslasten können. Da muss man ehrlich mit sich sein.
Aber wir, meine Kinder, wohnen alle im selben Haus. Und weil der Boxer uns allen fehlte, kaufte meine Tochter diesmal eine gestromte Hündin. Nun mischt sie den Haushalt auf. Man nennt das Dogsharing. :-D Ich nehme sie mit zum Hundeplatz, den Rest machen die Kinder.
Und weil ich viel Zeit habe, gesellen sich noch ein Paar Vögel dazu,ein Hasenkaninchen und seit ein paar Wochen, drei Hühner.
So Annelise, nun kennste meinen Zoo. Was für ein Getier wohnt bei Dir :-D
VG Karin

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 128
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Ich fahre Dreirad , andere auch ?

Beitrag von Annelise » Mo Okt 15, 2018 17:40

Hallo Karin danke für deine Geschichte .

Ich habe 9 Nmphensittiche , die sich auch immer wieder zu mir gesellen .
Sich Leckerchen abholen kommen , oder auch mal schmusen kommen .
Ich binn auch mal rückwärts über einen anderen Hund gefallen und dann auf den Kopf auf nem harten Feldweg .
Aber es war gut gegangen , ich hatte keine Folgen davon getragen .
Der Hund war mir von hinten in die Kniekehlen gerannt und ich war dann hingefallen .
Nun ja, wenn die Hunde spielen ,achten die nicht auf alles .
Mein Hund lebte nicht mehr , als ich Gestürzt war .
Sie hätte mir sicher auch so einiges bringen können , ich hatte ihr ja schon beigebracht Pfandflaschen mir zu bringen, die sie so findet , das fanden fiele Leute toll .
Meine Hündin hatte sehr fiel Spaß daran, und spielte dann auch schon mal mit den Flaschen .Ihr Schwanz wedelte dabei sehr , wenn sie eine Flasche fand.
Auch wenn es keine Pfandflasche mal war , bekam sie trotzdem ein Leckerchen .
Sie kann ja nicht lesen . Manschmal konnte ich sie da hin schicken ,wo ich nicht drann kam .

Das du über deinen Hund gestürzt bist , und dann den Tumor gefunden wurde , ist ja sogesehen gut gewesen , das man den Tumor so gefunden hat .

In der Hundeschule wo ich war , hatte man berichtet , das Hunde Krebs riechen könnten .
Und die dann so dressiert würden , das dann melden zu können , wol so wie die Spürhunde am Zoll .

Das Agiliti , hat auch Herrchen und Hund zusammengeschweißt , meine Hündin hatte dabei soo fiel Spaß gehabt , das sie ein Bänkchen was da stand auch als Übungsgerät angesehen und ist darauf gesprungen .( Das Bänkchen stand da, um die Leckerliedose drauf abzulegen )
Aber die Drehungen alle ,um den Hund über die Stangen zu dirigieren, könnte ich heute nicht mehr machen , da muß man ja auch öfter Rückwärts laufen .
Auch sehr schnell laufen können ,um den Hund nicht auszubremsen.
Wenn ich nicht schnell genug war , dann bellte meine Hündin immer , um so zu sagen und wie geht es jetzt weiter, mach voran .
Ich habe auch immer wieder Phantomschmerzen , oder auch immer wieder das Gefühl sich da bewegen zu müssen, wo nichts ist .
Dann kommt man auch nicht zur Ruhe ,wenn man sich mal zur Ruhe begeben will .
Und noch andere Empfindungen , das man da was Spürt wo nichts mehr ist .
Ich hatte in der Reha , Elektrobehandlung bekommen , sollte wol gegen die Phantomschmerzen sein .Solche 2 Sagnäpfe , wo Strom durch fließt.

Chemo brauchte ich bisher zum Glück noch nicht , ich hoffe das bleibt auch so ,obwol meines Vaters seite Verwandschaft ,alle an Krebs gestorben sind .
Welche Vögel hast du denn ?
Hühner könnte ich keine halten da ich ja keinen Garten habe , aber ich brauche auch keine weiteren Vögel mehr .
Hast du jetzt einen gestromten Boxer ? die gibt es ja auch .
Ich käme ohne Auto ja nicht auf dem Hundeplatz hin .
Mir fehlt aber ein Hund nicht mehr , ich habe meine Vögel und das reicht mir .

Grüße
Annelise

Piper75
Anwenderin
Beiträge: 88
Registriert: Do Mär 20, 2014 08:12
Postleitzahl: 31241
Land: Deutschland

Re: Ich fahre Dreirad , andere auch ?

Beitrag von Piper75 » Di Okt 16, 2018 07:14

Guten Morjen Annelise,
Mit den Phantomschmerzen ist es halt solche Sache. Ich hatte sie erst als ich endgültig zu Hause war. Während des ganzen Krankenhausaufenthaltes war ich mit Pillen zugeschüttet, ich konnte jeden Tag, meiner Familie ein neues Bild mit Pillentieren schicken. :-D.
Die ersten Wochen waren eine Katastrophe. Nix hat geholfen, ich hab wie du auch ein Tensgerät bekommen. Heute noch gut wenn der Rücken schmerzt. Spiegeltherapie hat nix gebracht. Nur halt der Hund hat geholfen, es wurde jeden Tag besser.
Heute habe ich keine Schmerz mehr, aber ja in bestimmten Situationen merke ich meine Teile vom Bein. Nie merke ich das Knie, nur den Fuß. der kribbelt dann wie eingeschlafen. Aber ich nehme das als positiv hin, dann fühlt es sich als normal an.

Den Rest schreibe ich bei Smalltalk, sonst kommt von Klaus der Zeigefinger! :-D
VG Karin

Benutzeravatar
AmpuKlaus
Moderator + Anwender
Beiträge: 134
Registriert: Mo Feb 19, 2018 18:32
Postleitzahl: 2826
Land: Deutschland
Wohnort: Görlitz - Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Ich fahre Dreirad , andere auch ?

Beitrag von AmpuKlaus » Di Okt 16, 2018 09:38

Hallo Karin, Annelise, ...

ich werde Euch nie einen Zeigefinger, ... zeigen!!!....

Aber wenn ein solches Forum in's laufen kommt, sollte man die einzelnen Foren und Unterforen suchen.
Der Charly hat bewußt so viele Bereiche geschaffen, da gibt's für fast jedes Thema eine Möglichkeit.

So würde medizinisches hier rein passen mit den Einzelbereichen "Amputation" "Phantomschmerzen" "Schwitzen" und grenzwertiges oder was oben nicht dazu gehört (Sonstiges): https://www.osa-forum.de/viewforum.php?f=65

Das als kleiner Hinweis oder Tipp

LG
Klaus

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 128
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Ich fahre Dreirad , andere auch ?

Beitrag von Annelise » Di Okt 16, 2018 20:30

Ich selber hatte kein Tensgerät , das war nur in der Zeit wo ich in der Reha war .

Mehr sage ich jetzt in dem falschen Tread nicht :)

Annelise
Anwenderin
Beiträge: 128
Registriert: Sa Jan 20, 2018 19:10
Land: Deutschland

Re: Ich fahre Dreirad , andere auch ?

Beitrag von Annelise » Sa Mai 18, 2019 21:07

Ich habe mir jetzt ein (sozusagen eigentlich neues , da es nie benutzt worden ist )Dreirad gekauft mit E Antrieb , mit Krückstockhalter , mit Tasten bedienung für Anfahrtshilfe , das kann ich dann drücken ,wenn ich den Totpunkt beim treten habe ,und auch gut dazu benutzen das Pedal richtig einzustellen , das ich aufsteigen kann .Natürlich auch mit Halterung für die Fußarretierung .
Das was ich jetzt aber gemerkt habe ,ist , das ich keinen Arm frei bekomme und Richtungswechsel anzuzeigen.
Das brauche ich ja dann jetzt, wo ich mich mit E Antrieb auf die Normale Straße traue .
Sonst war ich ja nur Feldwege und an der Erft entlang gefahren wo keine Autos fahren .
Aber nun müßte ich ja anzeigen können , damit die wissen wo ich langfahren will .
Ich binn ja am Überlegen ob die KK da was zusteuert , weil ich ja ohne die Behinderung ja kein E antrieb benötigen würde .
Meine HÄ meinte dazu das man einen Reha Arzt dazu nehmen sollte , aber fand dann aber nichts richtiges .
Also Ortopädischer Gutachter .
Da der Verkehrsmedizinischer Gutachter ein Orthopäde ist , soll ich denn dann bei der Gelegenheit fragen , so die HÄ , ob der sich auch mit Dreirad auskennt .
Bei dem E Dreirad ist es ja gut , das man den Acku in die Wohnung bringen kann (im Rucksack dann) , und dort dann aufladen kann .
Solange in der Garage noch kein Strom drin ist .

Grüße
Annelise

Antworten